· 

Fotos für Ihre Website und Social Media

"Wo finde ich gute Fotos?", fragen mich die neuen Teilnehmer in meinem Marketing Zoom oft. Hier auf der Webseite finden Sie unter Links einige Bildarchive. Dort finden Sie Fotos zu zahlreichen Themen: Einfach Ihr Spezialgebiet eingeben - zum Beispiel "Homöopathie". Falls Sie etwas Konkretes suchen, können Sie die Suche auch präzisieren: "Frau nimmt Globuli".

 

 

Welche Bild Auflösung brauche ich?

Wichtig bei Fotos ist übrigens die Auflösung.

 

  • Print - Druck von Flyern etc.: Viele kennen es von ihren Print-Unterlagen, dass man dafür eine Auflösung von 300 dpi benötigt.
  • Internet: Für das Internet reichen 72 dpi.
  • Allerdings spricht man heute bei der Bildgröße von Pixeln (z. B. bei den Vorgaben, die Ihnen ein Newsletter Programm wie Cleverreach oder ein Social Media Kanal wie Facebook oder Linkedin macht).

 

 

Grafiker für Bilder, Logo, Hausfarbe

Es macht Sinn, einen kundigen Grafiker an der Seite zu haben, der sich mit den gängigen Dateiformaten auskennt und ein gutes Gefühl für Farben, Stil und die richtige Fotoauswahl hat. In Lindau am Bodensee wäre Andreas Bendel von der Medieninsel eine sehr professionelle Adresse. Die Werbeagentur befindet sich im Gewerbegebiet. Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. Öffnungszeiten tagsüber durchgehend - von Montag bis Freitag.

 

Eine Werbeagentur kann Ihnen in der Regel auch einen guten Fotografen bzw. Fotografin empfehlen.

Fotograf*in für Porträtfotos

Es gibt viele gute Fotografen. Wichtig ist, einen Fotografen zu finden, der „gut Menschen fotografieren kann“. Sie wundern sich vielleicht jetzt. Doch es gibt Fotografen, die können das nicht so gut. Fragen Sie im beruflichen Umfeld, wer einen guten Fotografen für Porträtaufnahmen kennt. Lassen Sie sich von diesem Referenzen zeigen. Gefällt Ihnen der Stil? Kommen Sie mit dem Fotografen menschlich gut klar? Porträtfotos gelingen nur in einer Atmosphäre, in der man sich öffnen kann. Wenn Ihnen arrogante Typen auf den Keks gehen, dann suchen Sie lieber nach jemandem, der mit Ihnen auf Augenhöhe ist.

 

Es muss aber nicht immer ein Fotograf sein. Manchmal reicht auch ein Handy-Foto. Ohne Witz.

 

Meine schönsten Fotos hat meine 12-jährige Tochter mit dem Handy bei uns zu Hause gemacht. Zum Glück haben wir nicht so viel Zeugs herumstehen. Es gibt eine leere Wand, die in einem schönen warmen Ton gestrichen ist. Sie eignet sich perfekt als Hintergrund eignet. Ich muss bei solchen Aufnahmen allerdings darauf achten, dass die Nachmittagssonne scheint, damit wir ein schönes natürliches Licht haben.

Und selbstverständlich erfordert es mehrere Durchgänge und Motive. Einfach mal spontan auf den Auslöser drücken, reicht nicht.

 

Probieren Sie auch mehrere Varianten aus. Am besten Sie überlegen sich vor dem Shooting, welche Körperhaltung Sie einnehmen möchten. Inspiration gewinnen Sie in den Bildarchiven.

Bildarchive

Viele kennen noch das Bildarchiv Fotolia. Es wurde von Adobe übernommen und heißt seit geraumer Zeit Adobe Stock. In der Regel wird man dort immer fündig, wenn man nach guten Bildern sucht. Ein anderes Bildarchiv ist Shutterstock. Vom Preis liegen beide ähnlich. Für 20 bis 30 Euro pro Monat kann man sich zehn Bilder herunterladen. Alle Links finden Sie unter Service auf dieser Website.

 

Für Webseiten sind die Bilder in der Regel zu groß. Zu groß bezieht sich auf die Datenmenge. Wenn Sie das Bild aufrufen auf Ihrem Computer, können Sie über die rechte Maustaste ein Menü öffnen und die Größe verkleinern (Angabe in MP = Mega Pixel). In der Regel reicht 0,25 MP für Ihre Webseite aus. Bitte verkleinern Sie unbedingt: Zu große Bilder verlängern die Ladezeit Ihrer Webseite und behindern somit ein gutes Ranking.

 

Es gibt auch kostenlose Bildarchive wie Pixabay. Ob diese für den Einzelfall ausreichend sind, muss jeder für sich entscheiden. Ich finde dort selten ein passendes Motiv.

 

Ihr Grafiker kann ein gekauftes Bild auch verändern und es auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Fotos, die Sie selbst mit Ihrem Handy gemacht haben, können natürlich auch nachbearbeitet werden. Manchmal sind diese zu dunkel. Zum Beispiel, wenn Sie spontan einen Schnappschuss bei einem Vortrag gemacht haben (was wirklich eine gute Idee ist) oder es sind Menschen darauf zu sehen, die sie nicht mehr um Erlaubnis fragen dürfen, ob es ihnen etwas ausmacht, wenn sie auf dem Foto zu sehen sind: Dann kann ein Grafiker diese wegretuschieren. Ob das Sinn macht, hängt vom Motiv ab. Einfach mal nachfragen, lohnt sich.

Fotos aus Ihrer Praxis

Alternativ dazu macht es immer Sinn, Fotos aus Ihrem Alltag zu zeigen.

 

  • Neue Patienten interessieren sich zum Beispiel dafür, wie es in Ihrer Praxis aussieht. Solche Bilder sollten Sie auch bei Google My Business veröffentlichen. Manchmal braucht man einen guten Fotografen, um ansprechende Fotos von den Räumlichkeiten zu bekommen. Doch ein Versuch mit dem Handy lohnt auch.
  • Für die Patienten sind allerdings nicht nur die Räume interessant, sondern vor allem die Menschen, die darin wirken. Zeigen Sie Ihr Team und sich bei der Arbeit. Für Social Media wie Facebook darf es jedoch auch mal ein Foto vom Betriebsausflug oder der Weihnachtsfeier sein.

Wenn Sie sich für Patientenkommunikation via Social Media interessieren, können Sie sich auf meiner Webseite gratis einen Artikel herunterladen.

Canva - das Grafik Tool

Wenn Sie mit Ihrer Praxis auf einem Social Media Kanal präsent sind, brauchen Sie immer wieder Bildmotive, um Ihre Postings attraktiv zu gestalten. Sie können sich da sicher mit Ihrem Handy behelfen, doch manchmal macht es auch Sinn, eine Bild/Text-Kombination zu erstellen (siehe Beispiel).

 

Auf Linkedin und Pinterest ist das schon länger üblich. Auf Facebook war es früher so, dass der Textanteil nicht mehr als 20 % betragen sollte. Das ist jetzt aufgehoben.

 

Um ein Bildmotiv zu erstellen, brauchen Sie nicht jedes Mal einen Grafiker. Mit dem Tool Canva können Sie Ihre Bildmotive selbst gestalten. Damit das auch zu Ihrem Corporate Design (CD) passt, sollten Sie sich von Ihrem Grafiker allerdings die Nummer Ihrer Hausfarbe geben lassen sowie die Typo (Schrift), die für Ihr Logo verwendet wurde. Weiterhin brauchen Sie immer wieder verschiedene Vorlagen Ihres Logos. Und zwar, um Ihren Newsletter, einen neuen Social Media Kanal oder einen YouTube-Kanal bzw. einem Whitepaper (Download) Ihr Branding zu verleihen. Sie haben ein Logo, eine Hausfarbe und eine bestimmte Schrift - diese Gestaltungselemente sollten überall dort auftauchen, wo man Sie auf Anhieb erkennen soll.

 

Canva bietet wirklich einen mega Service. Für jeden Social Media Kanal gibt es vorgefertigte Vorlagen, die sich individuell verändern lassen. Sie können dort sogar Vorlagen für das klassische Offline-Marketing erstellen wie Visitenkarten, E-Books, Plakate. Allerdings sieht man so manchem eigenen Werk an, dass das geschulte Auge eines Grafikers gefehlt hat. Wenn Sie also Wert auf ein absolut einheitliches Corporate Design legen, dann holen Sie Ihren Grafiker unbedingt mit ins Boot.

Diese Vorlage für einen Beitrag auf meinem Unternehmensprofil bei Google My Business ist erstellt mit Canva.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0