· 

Touch Points: Wo erfahren neue Patienten von Ihnen?

Um auf Ihre Praxis aufmerksam zu machen, haben Sie sicher ein Praxisschild, eine Webseite und Visitenkarten. Vielleicht gibt es sogar einen Flyer mit kurzen prägnanten Informationen über Sie. Und möglicherweise halten Sie ab und zu einen Vortrag oder geben einen Kurs an der VHS, um auf sich aufmerksam zu machen.

 

All dies sind im MarketingSprech sogenannte Touch Points. Darunter versteht man all jene Berührungspunkt, die ein bereits bestehender oder möglicher neuer Patient mit Ihnen hat.

 

Kontaktpunkte der Customer Journey

Touch Points ist ein Begriff aus dem Marketing. Er markiert die einzelnen Stationen im Rahmen der sogenannten Customer Journey bzw. Buyer Journey.

 

In einem  zielgerichteten Marketing wird versucht, dass der Kunde / Patient an jedem dieser Berührungspunkte Sie und Ihre Praxis mit einem positiven Erlebnis in Verbindung bringt.

 

Je besser das gelingt, umso schneller gewinnen oder halten Sie Ihren Patienten.

 

Marketing Experten gehen davon aus, dass es bis zu sieben Touch Points braucht, bis ein Interessent zu einem Kunden bzw. Patienten wird. Das hat mit Vertrauen zu tun. Sie können die Touch Points auch zusammen schmelzen auf zwei, drei oder vier Kontakte, wenn es Ihnen gelingt, zu Ihrem potentiellen neuen Patienten früher eine emotionale Beziehung aufzubauen.

 

Mit emotionaler Beziehung ist im Marketing Folgendes gemeint:

  • Der mögliche neue Patient vertraut Ihnen, weil er Sie in einem Vortrag erlebt hat, indem Sie sehr fundiert berichtet und kostenlos wertvolle Tipps gegeben haben.
  • Ihr neuer Kontakt hat privat mitbekommen, wie Sie sich fürsorglich-souverän um Ihre kranke Mutter kümmern. Das ist ihm sympathisch. Daraufhin haben sie bei ihm "einen Stein im Brett".
  • Sie geben Kurse an der Paracelsus Schule. Die Teilnehmer schätzen ihre humorvolle, seriöse Art. Wenn sie einen Therapeuten bräuchten, würden sie sofort zu Ihnen kommen.
  • Ihr Logo und Ihre gesamte Werbung fällt positiv auf, weil sie modern, doch achtsam umgesetzt ist. Sie passt genau zu Ihnen und Ihrem therapeutischen Schwerpunkt.
  • Menschen mögen die beratenden Videos, die sie auf YouTube von Ihnen finden.
  • Ein Patient ist wieder mal sehr positiv von Ihnen beeindruckt und erzählt begeistert in der Familie von dem Besuch bei Ihnen.

 

Lassen Sie die Berührungspunkte mit möglichen Patienten erweitern?

Sicher gibt es noch mehr Möglichkeiten, wo neue Patienten von Ihnen erfahren könnten:

 

  • Über Google und Ihr Google My Business Profil.
  • Über Therapeutenverzeichnisse.
  • In Gemeindeblättern.
  • Auf YouTube.
  • Über den von Ihnen bevorzugten Social Media Kanal.
  • Auf einem lokalen Event, das Sie privat besuchen.
  • Über eine Pressemitteilung, in der Ihre kostenlose Broschüre oder Ihr neues Buch zum Fachthema angekündigt wird.

Achten Sie bei all diesen Berührungspunkten auf ein einheitliches, professionelles Erscheinungsbild (Corporate Design), ein sympathisches Auftreten und darauf, dass Ihr Expertenwissen betont wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0