· 

Wie verbessere ich meinen Praxiserfolg?

Erfolg im Marketing. Patienten magisch anziehen. Wer möchte das nicht? Doch für einen Heilpraktiker ist Werbung zu komplex geworden. Besonders seitdem das Internet an Dominanz gewonnen hat. Und das ist bereits seit einigen Jahren der Fall. Online Marketing ist jedoch entscheidend: Es ist die Kunst, sich im Internet einen Platz unter den ersten 10 auf der Google Ergebnisseite zu erobern.

SEO (search engine optimization)

Online Marketing oder SEO. Das brauchen Therapeuten wie Heilpraktiker, Ärzte für Naturheilverfahren, Gesundheitsberater oder Coaches und Berater im ganzheitlichen Gesundheitsbereich. Am besten die Patienten, Klienten oder Kunden finden von alleine den Weg zu dem Experten. Doch wie gelingt das?

Positionierung

Ein erfolgreiches Marketing beginnt mit der Positionierung. Jeder ist auf einem bestimmten Gebiet Experte. Das muss klar formuliert werden, damit neue Patienten unter der ganzen Schar aller Anbieter Sie als denjenigen erkennen können, der am besten und nachhaltigsten helfen kann.

 

Versuchen Sie herauszufinden, worin Sie ein besonderes Expertenwissen haben. Beziehen Sie dazu die Meinungen Ihrer Mitmenschen ein und machen Sie eine Wettbewerbsanalyse.

Wettbewerbsanalyse

Wettbewerbsanalyse? Lieber nicht …! Bitte haben Sie keine Angst vor einer Wettbewerbsanalyse. Das kann sehr spannend sein. Sie glauben gar nicht, wie schnell Ihnen dann klar wird, worin Sie sich unterscheiden. Die Wettbewerbsanalyse ist eine wesentliche Säule, um Ihre Positionierung klar herauszukristallisieren.

Alleinstellungsmerkmal (USP* = Unique Selling Proposition)

Im Zuge Ihrer Positionierung bestimmen Sie also Ihr Alleinstellungsmerkmal. Der englische Begriff dafür lautet „unique selling proposition“, was so viel bedeutet wie: einzigartiges Verkaufsversprechen1. Genauer gesagt: Es geht um den Nutzen, den nur Sie Ihrem Patienten / Klienten oder Kunden in dieser Form und Nachhaltigkeit anbieten können.

 

Hört sich das schwierig an? Schauen wir uns einmal genauer an, was das sein könnte.

Beispiel USP

Sie sind Heilpraktiker und dafür ausgebildet, einige gängige Naturheilverfahren professionell auszuführen. Sagen wir mal: Akupunktur, Neuraltherapie und Pflanzenheilkunde. Sie befinden sich in Ihrer Region also im Wettbewerb mit all jenen Therapeuten, die dies auch anbieten. Doch vielleicht sind Sie anders? Vielleicht haben Sie auf einem der Gebiete besonders viel Erfahrung, arbeiten ursprünglicher oder ziehen eine ganz besondere Art von Patienten an – zum Beispiel  die Eltern von Kindern mit Hautproblemen?

 

So wie Sie haben auch Ihre Mitbewerber Schwerpunkte oder Stärken. Finden Sie die Unterschiede!

Sind Sie der einzige in Ihrer Region?

Gibt es in Ihrer Nähe Kollegen, die genau den gleichen Schwerpunkt haben wie Sie? Oder sind Sie der / die Einzige.

 

Die meisten Patienten, die einen neuen Heilpraktiker suchen, bedienen sich der Google Suche. Sie sollten dort mit einem Google My Business Unternehmensprofil vertreten sein. Und am besten ist es, Sie schreiben in die Unternehmensbeschreibung, worin Ihr therapeutischer Schwerpunkt ist, was Sie am besten können.

 

Wenn Sie besonders Akupunktur hervorheben wollen, weil Sie das am liebsten machen und mit dieser Therapie auch am erfolgreichsten sind, dann könnten Sie außerdem damit werben: Die Akupunktur-Praxis in (Stadtteil). Das ist für Patienten informativer, als wenn bei Ihnen und allen anderen Heilpraktikern der Stadt nur "Heilpraktiker" oder "Naturheilpraxis" neben Ihrem Namen steht.

 

Patienten möchten nicht so weit fahren. Sie sind froh, wenn sie lokal einen Experten aufsuchen können.

 

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Vorname ausgeschrieben ist: Es gibt Patienten, die wollen lieber zu einer Frau und andere möchten lieber zu einem männlichen Therapeuten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0