· 

Was ist Website Traffic?

Website Traffic bezeichnet den Besucherstrom auf einer Webseite. Blog Artikel von Dagmar Heib - Werbung für Heilpraktiker

Was ist Website Traffic?

Im Online Marketing bezeichnet man den Besucherstrom auf einer Webseite als „Traffic“. Es ist ein Ziel im digitalen Marketing, dass eine Webseite möglichst oft besucht wird. Somit verbessert sich auch das Google Ranking. Bei Webseiten, die fundierte Beratung zu relevanten Themen bieten, stehen die Chancen dafür gut. Doch die Zielgruppe muss wissen, dass es die Webseite gibt. Sonst werden nicht die Besucherzahlen erreicht, die erzielt werden könnten.

 

 

Wenn wir uns Website Traffic bildlich vorstellen, würde es so aussehen: Hunderte von Menschen besuchen (täglich) eine Webseite. Sie tun dies, weil sie dort eine für sie höchst interessante Information vermuten: Einen Rat, eine Erklärung oder ein preiswertes oder seltenes Produkt (bzw. Dienstleistung).

Wie entsteht Traffic?

Damit diese Besucherströme entstehen, werden im Online Marketing verschiedene Maßnahmen ergriffen. Zum Beispiel:

 

1.       Die Suchmaschinenoptimierung der Webseite

2.       Newsletter an die Zielgruppe versenden und auf die Webseite verlinken

3.       Auf Social Media posten und auf die Webseite verlinken

4.       Google My Business effizient nutzen

5.       Anzeigen schalten

 

 

Für jede dieser Maßnahmen des Online Marketings gibt es gezielte Vorgehensweisen. Sie sind wie ein Rezept, das oft Schritt für Schritt befolgt werden sollte.

Traffic durch Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung (englisch: search engine optimization = SEO) optimiert so viele Google Ranking Faktoren wie möglich. Das Wichtigste Ziel ist, dass die Webseite unter dem Suchwort, das die vielversprechendste Zielgruppe bei Google eingibt, auch angezeigt wird. Dazu muss man wissen, was die Zielpersonen wohl eingeben würde. Der Begriff wird über ein SEO-Tool noch überprüft. Ein SEO-Tool zeigt binnen Sekunden das Suchvolumen für dieses Keyword an. Wir werten die Keywords mit dem Sistrix-Tool aus. Frage gerne an.

 

 

Weitere Optimierungen bespreche ich mit Heilpraktikern regelmäßig in meinen Marketing Zooms. Alle Termine findest Du hier.

Traffic durch Newsletter

Wer für seinen Newsletter eine Empfängerliste von mehreren Tausend Adressaten hat, hat Potential über seinen Newsletter mehr Traffic auf der eigenen Webseite zu erzeugen. Angenommen es wird ein Newsletter an 10.000 Empfänger verschickt und 5 % davon klicken auf die Webseite. Dann besuchen innerhalb von ein bis zwei Tagen 500 Leute die Webseite. Wenn das Angebot auf der Webseite überzeugend ist, sind 500 potentielle Kunden aufmerksam geworden. Möglicherweise bestellt ein Teil davon sofort. Die anderen sollten unbedingt regelmäßig über spannende Neuigkeiten informiert werden, um sie auch zu gegebener Zeit als Kunden zu gewinnen.

 

Eine Heilpraxis hat wahrscheinlich nicht unbedingt 10.000 E-Mail-Adressen von potentiellen Patienten. Doch vielleicht hat sie 1.000. Dann würden bei einer Klickrate von 5 Prozent immerhin 50 Leute zur Webseite durchklicken. Wenn Sie nur 100 E-Mail-Adressen potentieller Kunden haben, lohnt ein Newsletter auch: Dann sind die 5 Personen, die sich zu Ihrer Webseite durchklicken vielleicht genau die Patienten, die im nächsten Quartal die Existenz Ihrer Praxis absichern.

 

Hinweis:

 

Gute Newsletter zu gestalten, die auch wirklich Rücklauf bringen, will gelernt sein. Sichern Sie sich wertvolle Tipps im günstigen Marketing Zoom zum Thema „Newsletter Marketing“.

Traffic durch Social Media

Traffic kann auch durch ein gutes Posting auf Social Media entstehen. Zum Beispiel indem Du etwas über Deinen aktuellen Blog Artikel erzählst, darauf verlinkst und ein relevanter Prozentteil Deines Netzwerks das Thema so nützlich findet, dass sie zu Deinem Blog (der sich auf Deiner Webseite befinden sollte), weiter klicken.

 

 

In diesem Fall entsteht nennenswerter Traffic für Deine Webseite aber nur, wenn Dein Netzwerk überwiegend aus Deiner Zielgruppe besteht. Also aus Menschen, die Dein Produkt oder Deine Dienstleistung auch tatsächlich kaufen würden. Ein Netzwerk aus Personen, denen Du einfach nur sympathisch bist, doch die Dich nie konsultieren bzw. etwas bei Dir kaufen würden, nützt Dir für das Fortbestehen Deiner Praxis wenig. Achte daher auf Content, die Deine Expertise unterstreichen, damit Du Leute anziehst, die sich genau dafür interessieren.

Traffic durch Google My Business

Bei dem kostenlosen Service Google My Business kannst Du ebenfalls auf Blog Artikel, Produkte oder Veranstaltungen aufmerksam machen und einen Link auf Deine Webseite für mehr Information setzen. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei Social Media. Allerdings sollten die Angaben im Unternehmensprofil aktuell sein.

 

Google My Business ist besonders für Unternehmen wichtig, deren Kunden aus der Region kommen, und die lokal gut über Google gefunden werden müssen.

 

Tipp:

 

Für das Thema „Google My Business (GMB)“ gibt es einen Marketing Zoom, der monatlich wiederholt wird. Das lohnt sich, denn Viele versäumen es, die richtigen Einstellungen vorzunehmen und wundern sich dann, wenn GMB nichts bringt. 

Anzeigen, Backlinks, PR und mehr

Selbstverständlich kommen Besucher einer Webseite auch über Anzeigen auf Google (Google Ads), über Anzeigen auf Social Media oder Anzeigen in Printmedien (offline, klassisches Marketing). Das Ziel von Online Marketing ist jedoch, die Webseite so gut ranken zu lassen, dass man von Anzeigenschaltungen weitgehend unabhängig ist.

 

Andere Wege zu mehr Traffic zu kommen, gibt es auch über Backlinks von größeren Seiten oder Pressemitteilungen, die in Presseportalen veröffentlicht werden. Zu vielen Themen gibt es in meinem Marketing Blog Näheres nachzulesen.

 

 

Viel Traffic auf der eigenen Webseite zu haben, kann die Existenz des Unternehmens absichern. So mancher Online Shop ist sogar von Traffic total abhängig. Sinken die Besucherzahlen aufgrund einem abfallenden Ranking nach einem Google Update, dann bricht bei einigen Online Shops schon mal der Umsatz ein.

Wie misst man Traffic?

Deine Marketing Aktionen kannst Du sehr gut mit dem kostenlosen Service Google Analytics überprüfen. Die Einrichtung fällt Ungeübten nicht so leicht, ggf. hilft Dir Dein IT-ler oder wir dabei.

 

 

Viele Content Management Systeme für Webseiten (wie z. B. Jimdo), bieten allerdings auch eine Analyse Funktion. Bei Jimdo kann im internen Bereich der Webseite taggenau nachgeschaut werden, wie viele Personen welche Unterseiten der Website besucht haben.

Dagmar Heib, Online Marketing Managerin und Gesundheitsredakteurin, ist Autorin dieses Marketing Blogs

Viel Erfolg bei Ihrem Praxismarketing!

 

Haben Sie Fragen?

Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung!

 

Dagmar Heib

Online Marketing Managerin

Gesundheitsredakteurin

 

Telefon 0 83 82 / 504 32 05

E-Mail: kontakt@dagmar-heib-seo-health.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0